Pansexualität > Meldung

News & Meldungen

E.On zieht gewaltverherrlichenden Werbespot zurück

Stromkonzern glaubte, sein ruiniertes Image durch Verherrlichung sexistischer Gewalt aufbessern zu können

Ein Mann schlägt mit aller Gewalt seinen Kopf gegen den Kopf einer Frau, die dann das Bewusstsein verliert. "Einschlafen. Ist doch ganz einfach! So einfach wie der Wechsel zu E wie Einfach", kommentiert ein Sprecher aus dem Off die Szene.

 

Der Versuch, Männergewalt gegen Frauen zur Imageverbesserung einzusetzen, outet den E.On Konzern als rücksichtslosen Protagonist einer brutalen Matcho-Welt, an der die Spuren der Zeit vorbei gegangen zu sein scheinen. Erst nach einem Proteststurm musste der Konzern nunmehr sein Werbevideo doch zurückziehen.

 

Während der Rückzug des Werbevideos ein Erfolg ist, bleibt der E.On Konzern eine rückwärtsgewandte und gesellschaftsschädigende Kraft. So droht er u.a. nun auch noch zum Profiteur des aktuell von der Merkel-Rösler Regierung betriebenen Kahlschlages bei der Solarenergie zu werden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben